Mikhail Mordvinov

Klavierkonzert im Rüdiger-Saal des Logenhauses am 28. November 2004

Mikhail Mordvinov, geboren 1977, ist gebürtiger Moskauer. 1996 errang der junge Pianist den 1. Preis und die Goldmedallie des XII. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerbes in Zwickau. Diesem Erfolg fügte er beim VI. Internationalen Schubert-Wettbewerb-Dortmund im Jahre 1997 einen Ersten Preis und einen Sonderpreis hinzu.

Seit dem 7. Lebensjahr wurde Mikhail Mordvinov an der Moskauer Gnessin-Musikschule in der Klavierklasse von Tatjana Zelikman unterrichtet. Nach dem Abitur im Jahr 1994 nahm er sein Studium an der Russischen Gnessin-Akademie für Musik unter Prof. Vladimir Tropp auf. Dort wurde er im akademischen Jahr 1996/97 als “Bester Student des Jahres” ausgezeichnet. Zwischen 1999 und 2004 absolvierte er ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Bernd Goetzke.

Zahlreiche Stipendien unterstützten die Studienzeiten des Künstlers. Dazu zählen sich Skrjabin-Stipendium des Moskauer Skrjabin-Museums, H.Neuhaus-Stipendium des "New Charitable Fund of Scholarships by M. Rostropovich", mehrmals staatliches Stipendium des Presidenten Russlands, Stipendium des Deutsches Akademisches Austauschdienstes u.a. Seit 1985 tritt Mikhail Mordvinov bei Konzerten zunächst in der Haupstadt der Russischen Föderation und in den Regionen. Im Sommer 1993 erreichte er erste internationale Erfolge bei Konzerten in Berlin, auf einer Gastspielreise in Grossbritannien 1994 und seitdem erneut bei Auftritten in ganz Europa. Die Ehre eines Debutauftrittes in der Großen Halle des Moskauer Konservatoriums hatte er in Oktober 1997. Im August 1998 erscheint die erste Solo-CD mit Werken von Schubert und Rachmaninoff unter Thorophon-Label.

Zur Zeit tritt Mikhail Mordvinov in vielen Länder der Welt, vor allem in Europa, als Solopianist auf. Dabei liegt die Kammermusik im Feld von besonderer Interesse. Seine Kammermusikpartner sind Flötistin Britta Jacobs, Violinisten Andrej Belov, Dmitry Kogan, Vladislav Igolinsky, Alexander Trostjansky, Cellist Doo-Min Kim, Romantik-Quartett, Karol Szymanowski Quartett.

2004 wurde zusammen mit dem Cellisten Fedor Saminsky und dem Klarinettisten Vitaly Voznjak in Zürich das „Ensemblemusicanti“ gegründet, dessen Credo kurz als „Freude und Freiheit der Musik“ bezeichnet werden kann. Das Repertoire von Mikhail Mordvinov besteht hauptsächlich aus Werken von Bach, Wiener Klassiker und romantischen Komponisten wie Schubert, Schumann, Chopin, Brahms, Liszt, Skriabin, Rachmaninoff. Ausserdem enthält das Repertoire viele Kompositionen aus der Barockzeit und dem 20ten Jahrhundert und ein grosser Anzahl von Kammermusikwerke.
PDF Das Programm zum herunterladen